move)log® für Lagerdienstleister

move)log® für Lagerdienstleister

move)log® wird von Unternehmen aus Industrie und Handel sowie in der Lagerdienstleistungsbranche eingesetzt. Beispiel-Branchen sind Food / Non-Food, Industrie- und Konsumgüter, Automotive, Medizintechnik, Krankenhauslogistik, Möbel, Textilien, Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, Farben und Lacke als auch Logistikdienstleister wie Kühlhäuser und Speditionen. 

Speziell wenn Logistik als Dienstleistung oder als eigene Organisationseinheit in einer Unternehmensgruppe betrieben wird, bietet move)log® für Lagerdienstleister spezialisierte Funktionen. 

So wird beispielsweise die Abrechnung von Lagergeld, Fracht oder sonstigen Dienstleistungen, oder etwa der Eigentumsübergang von Ware eines Lagerkunden auf einen anderen Lagerkunden - ohne die Erfordernis einer tatsächlichen Lagerbewegung von Waren - möglich.

 

Vorteile von move)log® für Lagerdienstleister:

  • Verwaltung unterschiedlicher Mandanten/Lagerkunden
  • Unterschiedlichste Lagertypen z.B. Trockenware, Temperaturlager, regalisierte Lager, Bulkflächen
  • Effiziente Wegeoptimierung und die Organisation der Kommissionierung und Wiederauffüllung
  • Bereichsbezogene Kommissionierung
  • Multi-Order-Picking
  • Eine Vielzahl von Schnittstellen für Stammdaten, Aufträge und Bestandsabgleich
  • Automatisierte Edifact-Anbindung an Kunden (z.B. VDA/Odette im Bereich Automotive, EANCOM im Bereich Lebensmittel)
  • Komplexe Abrechnung von Dienstleistungen an Lagerkunden mit vielen individuellen Konditionen (Stichworte: Lagergeld und Value Added Services)
  • Web-Services und Portale mit individualisierbarer Funktionstiefe für Mandanten/Lagerkunden
  • Integration mit eigenen und externen Warenwirtschafts- und Finanzbuchhaltungssystemen
  • Buchung von Eigentumsübergängen zwischen verbundenen Lagerkunden mit oder ohne tatsächliche Lagerbewegung
  • Anbindung von move)trans® zur Verwaltung von Transportaufträgen
  • Integration mit Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung

 

Vorteile von move)log® für Lagerdienstleister zur Abwicklung seines Kundengeschäfts:

  • QS-Prüfmaßnahmen im Wareneingang
  • Quarantänefristen und Mindestrestlaufzeiten im Wareneingang
  • Kundenspezifische Mindestrestlaufzeiten im Warenausgang
  • Stichprobenbasierte oder kontinuierliche Temperaturerfassung bei allen Vorgängen
  • Auskunft über ablaufende Ware
  • Einsatz und Anbindung kältetauglicher Lagertechnik (Scanner- und Staplerterminale, EAN128-Scanning, Pick-by-Voice, Elektronische Waagen, Verschieberegale, Hochregallager), neben traditioneller Belegkommissionierung
  • Bestandsführung in mehreren Einheiten (Stückware, Gewichtsware mit beispielsweise Stückzahl, Nettogewicht, Tara und Kartonzahl) und auf zahlreichen Ebenen (MHD, Chargen, Warenzustand, NVE)
  • Gewichtsveränderungen im Bestand mit automatisierten Gewichtsschwundbuchungen
  • Lückenlose Rückverfolgung in der Lebensmittelindustrie nach EU-Verordnung 178/2002 (in Kraft getreten 2005) vom Versand bis zum Lieferanten

 

move)log® ist mit jeder Software zu kombinieren, kann an das bereits vorhandene ERP-System der Kunden angebunden oder in DynamicsTM NAV und Microsoft DynamicsTM 365 BC integriert werden. move)log® ist mehrmandantenfähig, standardisiert und modular aufgebaut.

Der modulare Aufbau von move)log® ermöglicht, sich eine Lagerverwaltungssoftware ganz nach individuellen Anforderungen zusammenzustellen. Die Anwendungsoberfläche kann durch Rollencenter für unterschiedliche Benutzerrollen individuell gestaltet werden, dadurch erhält jeder Lagermitarbeiter/Mitarbeiter Einsicht im Rahmen seiner Aufgaben, Datenschutz und Vertraulichkeit werden gewahrt und es können Berechtigungen und Hierarchien berücksichtigt werden.

Zum Komfort von move)log® gehört, dass die Benutzeroberfläche rollenspezifisch gestaltet werden kann (Anordnung sowie Ein-/Ausblendung der Felder, Menüpunkte und Aktionsknöpfe) und somit den individuellen Bedürfnissen entspricht. Alle Auswertungen und Listen können nahezu beliebig abgegrenzt und zur Weiterbearbeitung nach Excel und anderen Microsoft Office-Programmen übernommen werden.

Mit move)log® wird die Intralogistik, also die Prozesse und Transporte innerhalb des Lagers, gesteuert. Für das Management der Prozesse und Transporte außerhalb des Lagers empfiehlt sich der Einsatz von move)trans®.

Hotline für die Fragen der Lagermitarbeiter / Mitarbeiter, Installation und Schulung stellt ags als Service zur Verfügung.

 

Typischer Projektablauf:

ags Experten aus dem Entwicklungsteam nehmen sorgfältig jede Anforderung aus dem Tagesgeschäft und aus der strategischen Positionierung Ihres Unternehmens auf und beschreiben diese detailliert in Ihrem individuellen Anforderungsprofil. Das Leistungsspektrum von move)log® wird dargestellt und mit dem Anforderungsprofil verglichen.

In der Regel können Ihre Logistikprozesse direkt mit den Funktionen von move)log® abgebildet werden. Aber sind es nicht manchmal gerade die kundenspezifischen Vorgänge, die nur Sie Ihren Kunden bieten, die Ihre Position am Markt so erfolgreich machen? move)log® ist äußerst flexibel und verfügt über die integrierten Design-Tools von Microsoft DynamicsTM NAV und Microsoft Dynamics 365 BC.

Wir stimmen gemeinsam den Weg ab, den Sie gehen wollen, und beraten Sie hinsichtlich der Alternativen. Sie erhalten ein Angebot korrespondierend zu Ihrem Anforderungsprofil, das alle Projektschritte von den Modulen über die Customizings bis hin zur Installation und Schulung Ihrer Mitarbeiter sowie der Betriebsphase der Lösung mit Support und Wartung enthält. 

 

 

ags live

Webinare / Webcasts

move)log® - Die Lagerverwaltungssoftware (LVS) 18.11.20 (Mittwoch) 10:00–10:45 Uhr