Projektbericht BC04

Microsoft Dynamics™ 365 Business Central: ERP-Software im Einsatz bei einem Hersteller von Hygieneartikeln

Das Unternehmen mit Sitz im Rhönvorland und weiteren europäischen Produktions- und Vertriebsstandorten ist Hersteller von Artikeln aus den Bereichen Baby-, Damen- und Inkontinenzhygiene.

Am deutschen Produktionsstandort wurde die ERP-Software Microsoft Dynamics™ 365 Business Central durch ags eingeführt. Dabei setzt das Unternehmen zahlreiche Module der ERP-Software ein, insbesondere Produktion, Einkauf, Verkauf, Lager, Finanzbuchhaltung, Zahlungsverkehr und Controlling. Mithilfe der integrierten Entwicklungsumgebung von Microsoft Dynamics™ 365 Business Central wurden über entsprechende Erweiterungen auch individuelle Anforderungen des Kunden umgesetzt, die sich aus den vielfältigen Geschäftsprozessen ergaben.

Das Benutzerprofil-, Berechtigungssatz- und Rollencentersystem von Microsoft Dynamics™ 365 Business Central wird genutzt, um die Benutzeroberfläche und die Zugriffsrechte für die vielen unterschiedlichen Benutzertypen (Rollen) im Unternehmen optimal zu gestalten und auch für die Anwender einfach zu halten. Gerade dies, wie auch die zahlreichen Möglichkeiten für die Anwender, individuelle Sichten auf Listen, Daten und Berichte  als dauerhafte Abfragen zu speichern, führte zu großer Motivation und Akzeptanz sowohl im Projektteam als auch bei den Anwendern.

In der Produktion werden die Aufträge mit einem grafischen Produktionsleitstand nach Kalender und Fertigungsmaschinen geplant, terminiert und einfach verschoben. Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Produkten und Komponenten sind sofort verfügbar. Fertiggestellte Produkte werden palettenweise von den Fertigungsmaschinen gemeldet, durch das System mit NVE-Etiketten versehen und kontinuierlich dem Lagerbestand zugebucht.

Zur vereinfachten Bearbeitung von Wareneingängen, Warenausgängen und in der Produktion, werden Scanner eingesetzt. Diese verwenden spezielle, für die Displays solcher Handheld-Geräte angepasste Bildschirmmasken und sind direkt in Microsoft Dynamics™ 365 Business Central angebunden, so dass die gescannten Informationen in Echtzeit im System verarbeitet werden. Somit können viele Eingaben durch das Scannen von Barcodes z.B. auf Palettenetiketten oder an Lagerplätzen ersetzt werden, was die Fehleranfälligkeit deutlich reduziert und zudem eine erhebliche Zeitersparnis bedeutet. Der Druck der benötigten Etiketten erfolgt direkt aus Microsoft Dynamics™ 365 Business Central heraus.

Besonders wichtig ist für den Kunden, dass die fertigen Produkte vom Verkauf über die Produktion bis zum Wareneingang der Komponenten zurückverfolgt werden kann. Dies wird über die Verfolgung der Produktionschargen der Produkte und der Herstellerchargen der Verbrauchsmaterialien auf Ebene der Packstücke realisiert.

Zur Steuerung der vielfältigen Schnittstellen für den Datenaustausch mit Lieferanten, Kunden und anderen Standorten kommt das Erweiterungsmodul move)log® Schnittstellenmanager zum Einsatz. Dieses Modul wurde von ags speziell für die automatisierte Ausführung von Schnittstellen, oder anderen zeitgesteuerten Funktionen entwickelt.

ags berät und unterstützt seit vielen Jahren Kunden bei der Einführung der ERP-Software Microsoft Dynamics™ NAV und Microsoft Dynamics™ 365 Business Central und der darauf basierenden Branchenlösungen:  Lagerverwaltungssoftware move)log®, Fuhrparkverwaltungssoftware move)fleet®, Transportmanagementsoftware mit Dienstleistungsabrechnung move)trans®, sowie der ERP-Software für den Lebensmittelhandel move)food®.

 

 

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Richard Neuburg

ags andreas gruber software gmbh
Telefon +49 201 84152 - 0 | Telefax +49 201 84152 - 79 |
E-Mail  ags@ags-online.de | Theodor-Althoff-Straße 47 | 45133 Essen | Germany
Amtsgericht Essen HR B 8492 E | ST-ID DE 119654220 | Geschäftsführer Andreas Gruber